Rennsteigmakler - Ursula Koch -Versicherungsmakler in Neuhaus/Rwg

RENNSTEIGMAKLER 

                                                                                              

             

Familienerbe schützen!!

Schützen Sie Ihr Familienerbe… durch Pflegeabsicherung

Von vielen wird das Risiko, zum Pflegefall zu werden, unterschätzt oder verdrängt.
Dabei kann es jeden treffen – plötzlich und unverhofft. Ein Unfall oder eine Krankheit können schnell zur Pflegebedürftigkeit führen.
Immer wieder werden auch junge Menschen zum Pflegefall, das zeigen die aktuellen Zahlen leiter allzu deutlich.Aktuell benötigen 2,6 Millionen Deutsche ständig Pflegeleistungen. Gut 70 Prozent der Pflegefälle, etwa 1,7 Millionen Menschen, werden heute zu Hause und knapp 30 Prozent stationär gepflegt.

Siehe hier die aktuellen Zahlen des Bundesgesundheitsministeriums
unter 60 Jahre              409.050 Pflegefälle
ab 60 – 79 Jahre          769.342  Pflegefälle
ab 80 Jahre und älter 1.301.198 Pflegefälle
Entwicklung der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung:- 1995    Einführung der gesetzlichen Pflege- 2008    wurde beschlossen, verschiedene Leistungen häusliche und stationäre Pflege,
               schrittweise bis 2012 anzuheben. Demenzkranke sollten mehr unterstützt werden.- 2013    Einführung der staatliche Förderung von 60 EUR pro Jahr - 2015    wurden weitere Verbesserungen vorgenommen.  -2017    sind Änderungen des Pflegebedürftigkeitsbegriffes geplant.Immer mehr Menschen werden 80 Jahre und älter. Gerade dann steigt der Pflegebedarf enorm an. Je älter unsere Gesellschaft wird, desto höher wird die Zahl der Pflegebedürftigen sein.

Die gesetzliche Pflege­ver­si­che­rung deckt die Kosten oft nicht annähernd. Ein Heimplatz kostet häufig ab 3.000 Euro im Monat. Davon tragen Sie als Pflegebedürftiger rund die Hälfte selbst. Wieviel  kostet Sie ein Pflegeplatz ?Schützen Sie sich  mit einer ergänzenden privaten Pflege­ver­si­che­rung.
Von der Pfle­ge­ren­te bis zum Pflegetagegeld ist gibt es die verschiedensten Varianten der ergänzenden Pflegeabsicherung.Welcher Pflegeabsicherung ist die Richtige? Wie bin ich und meine Kinder am besten abgesichert?
Wie mach ich es richtig?hier mehr Infos..
Tipp:
Der Staat belohnt Ihre private Zusatzvorsorge jährlich mit 60 €.
Die Beiträge zu Ihrer ergänzenden privaten Pflege­ver­si­che­rung können Sie in Steuererklärung als Vorsorgeaufwendungen absetzen
Je jünger Sie in die private Pflegeabsicherung einsteigen, desto günstiger ist der Monatsbeitrag.


 
Schließen
loading

Video wird geladen...